Computer-Kenntnisse werden immer wichtiger für den Arbeitsmarkt

Geschrieben von mevaleo am 27.02.2017 um 15:15 Uhr

Dass Computer und digitale Prozesse in der gesamten Arbeitswelt eine immer größere Rolle spielen, ist keine Neuigkeit. Doch dieser Wandel hat natürlich auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Laut einer Befragung spielen die IT- und EDV-Kenntnisse eine immer wichtigere Rolle für Bewerber, die sich durchsetzen möchten.

Eine Umfrage der International Data Corporation (IDC) hat ergeben, dass IT-Kenntnisse und generelle Fähigkeiten im Umgang mit verschiedener Software im europäischen Arbeitsmarkt eine immer größere Stelle einnehmen. In 9 von 10 Berufen soll sehr gutes IT-Wissen zukünftig vorausgesetzt werden. Die Arbeitnehmer in vielen Ländern sind jedoch noch weit davon entfernt, oftmals fehlen sogar die einfachsten Grundkenntnisse. Doch gerade diese werden heute von jedem Arbeitgeber erwartet.

Word, Excel & Co. – Diese EDV-Kenntnisse erwarten die Arbeitgeber

Der Umgang mit den Office-Programmen Word, Excel, PowerPoint und Outlook ist in vielen Berufsfeldern ein wichtiger Bestandteil des Alltags. Vorausgesetzt werden daher meist gute bis sehr gute EDV-Kenntnisse in diesem Bereich, die in jedem Lebenslauf Platz finden sollten. Allerdings bestehen hierbei keine allgemeinen Kompetenzstufen, über die man sich selbst einstufen kann. Zudem haben verschiedene Arbeitnehmer stets auch unterschiedliche Vorstellungen davon, was sie als gut oder sehr gut verstehen. In der Regel gehen gute EDV-Kenntnisse aber über das einfache Grundverständnis hinaus. Dabei werden die einfachen Standardaufgaben nicht nur beherrscht, sondern auch schnell und problemlos bearbeitet. Sehr gute Fähigkeiten hingegen reichen schon fast an das Wissen eines Experten heran, sodass selbst komplexe Aufgaben außerhalb des täglichen Spektrums bewältigt werden können. Je nach Berufsfeld werden neben der Arbeit mit den herkömmlichen Office-Programmen auch grundlegende Programmier- oder Web-Fähigkeiten verlangt. Auch SAP-Kenntnisse gewinnen in manchen Branchen immer mehr an Bedeutung. Vielfältige Weiterbildungen in diesen Bereichen macht also nicht nur für Berufseinsteiger Sinn.

EDV-Kenntnisse erlangen und nachweisen können

Viele Funktionen der Programme lassen sich in Eigenerkundung lernen oder online nachschlagen. Doch für solide Grundkenntnisse, wie sie ein Arbeitgeber erwartet, reicht diese Methode nicht aus. Es lohnt sich daher, spezielle EDV-Schulungen zu besuchen, die das nötigste Wissen vermitteln. Angeboten werden solche Seminare beispielsweise bei medienreich. Es können aber auch gezielt die Fähigkeiten im Umgang mit einem speziellen Programm wie z. B. Photoshop gefördert werden. Gerade in redaktionellen oder onlinebasierten Berufsfeldern kann sich dies für die Karriere als Vorteil erweisen. Tipp: Wer einen Nachweis über seine EDV-Fähigkeiten vorweisen möchte, kann den europäischen Computerführerschein ECDL machen, der innerhalb von sechs Wochen erworben werden kann. Das Programm bietet ein breites Spektrum an Programmen und Wissen und ist in 148 Ländern anerkannt. Wer solche Zertifikate nachweisen kann, sammelt bereits im Lebenslauf Pluspunkte mit den Computerfähigkeiten.

Bild 1: © istock.com/DragonImages Bild 2: © istock.com/gradyreese Bild 3: © istock.com/TommL