Professionelle Kontakte knüpfen durch das Social Business Network LinkedIn

Wie man sich selbst im Internet darstellt, ist für die Jobsuche in der heutigen digitalen Welt äußerst wichtig. Schon lange ist bekannt, dass Personaler und Recruiter sich die neuen Technologien und den wachsenden Trend der sozialen Medien zunutze machen, um ein umfangreiches Bild über den Bewerber zu erlangen. Facebook und Instagram sind in erster Linie für den persönlichen Gebrauch, während sich die Plattformen Xing und LinkedIn als Social Business Networks auf den professionellen bzw. beruflichen Bereich fokussieren. Wer auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle ist, sollte sein Profil im Internet optimieren, um seine Chancen auf ein Interview zu erhöhen. Im deutschen Markt steht zwar Xing an erster Stelle, doch wer seine Fühler auch in internationale Gebiete ausstrecken möchte, sollte sich mit LinkedIn befassen.


Akademische Weiterbildung: Nicht ohne Matura

Im Jahr 2011 hat die damalige Regierung Österreichs das Konzept "LLL:2020" präsentiert, ein Strategiepapier zum Thema lebensbegleitenden Lernen. Mit dem Papier wurden Maßnahmen ergriffen, die Menschen in Österreich den Weg zur beruflichen Aus- und Weiterbildung ermöglichen sollen. Auch acht Jahre nach der Verabschiedung des Konzepts ist das Thema des lebensbegleitenden Lernens hierzulande hochaktuell.



Berufsbekleidung in verschiedenen Branchen

Berufsbekleidung in verschiedenen Branchen: Berufsbekleidung ist für zahlreiche Menschen im Arbeitsalltag aus verschiedenen Gründen unverzichtbar und vorgeschrieben. In den Bereich der Arbeitskleidung fallen dabei viel mehr als nur eine Latzhose und spezielle Schuhe. Die Sicherheit ist der wichtigste Grund für Arbeitskleidung. Nachfolgend wird alles rund um spezielle Berufskleidung erläutert: Was zeichnet sie aus, warum ist sie wichtig, welche Vorteile hat sie und wo ist sie erhältlich?


Die klassischen SEO Maßnahmen aus dem Internet

Mittlerweile gibt es eine Reihe an erstklassigen Möglichkeiten und Wegen, die man einsetzen kann, um nicht nur die klassischen Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung zu erhalten, sondern gleichzeitig einige weitere Varianten in Anspruch zu nehmen. Wer sich dahingehend schon einmal mit der Suchmaschinenoptimierung befasst hat wird wissen, dass dies nicht sonderlich einfach ist.


Computer-Kenntnisse werden immer wichtiger für den Arbeitsmarkt

Dass Computer und digitale Prozesse in der gesamten Arbeitswelt eine immer größere Rolle spielen, ist keine Neuigkeit. Doch dieser Wandel hat natürlich auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Laut einer Befragung spielen die IT- und EDV-Kenntnisse eine immer wichtigere Rolle für Bewerber, die sich durchsetzen möchten. Eine Umfrage der International Data Corporation (IDC) hat ergeben, dass IT-Kenntnisse und generelle Fähigkeiten im Umgang mit verschiedener Software im europäischen Arbeitsmarkt eine immer größere Stelle einnehmen. In 9 von 10 Berufen soll sehr gutes IT-Wissen zukünftig vorausgesetzt werden. Die Arbeitnehmer in vielen Ländern sind jedoch noch weit davon entfernt, oftmals fehlen sogar die einfachsten Grundkenntnisse. Doch gerade diese werden heute von jedem Arbeitgeber erwartet.


Aussichtsreiche Karriere-Chancen bei großen oder kleinen Unternehmen

Gerade für Berufseinsteiger stellt sich häufig die Frage: Zu einem großen oder kleinen Unternehmen? Während erstere Variante meist mit höheren Gehältern und Sicherheiten verbunden ist, hat auch die familiäre Atmosphäre eines kleinen Betriebes seine Vorteile. Heine zeigt, wie Großunternehmen der ideale Schritt für die Karriere sein können.


Geld sparen für die Weiterbildung – so klappt’s

Weiterbildung kostet Geld - doch heute geht fast nichts mehr ohne sie, das gilt für nahezu jeden Beruf. Manchmal reicht der Kauf von Fachliteratur, meistens ist aber ein mehrwöchiger Kurs oder ein länger andauerndes Seminar erforderlich, um auch beruflich Up-to-Date zu bleiben. Hinzu kommen noch unzählige andere Möglichkeiten, um sich nebenbei weiterzubilden. Doch woher das Geld nehmen? Und wie beteiligt sich das Finanzamt?


Leichte Jobsuche für Absolventen – mit online Job- und Karrierenetzwerken

Uni-Absolventen erwartet nach ihrem Studium eine ganze Flut an Jobangeboten. Besonders im Internet ist es schwer den Überblick zu behalten. Hier kommen Online Jobportale ins Spiel. Sie bringen Ordnung in das Chaos und zeigen dem Benutzer, je nach Kriterium, strukturierte Ergebnislisten mit passenden Jobangeboten.


Studieren ohne Matura

Um ohne Matura in Österreich studieren zu können, kann man verschiedene Möglichkeiten nutzen. Zum Beispiel erlaubt die Berufsreifeprüfung (BRP) das Erlangen der Zulassung für alle Studienrichtungen. Mit der Studienberechtigungsprüfung (SBP) erreicht der Studierwillige, dass er eine bestimmte Studienrichtung belegen kann.


BHS-Matura

Die BHS-Matura besitzt den Vorteil, dass in der Schulzeit bereits eine Berufsausbildung integriert ist. Durch die umfassende Hinführung zur praktischen Berufsarbeit erlangt der BHS-Maturant ein breit gefächertes Wissen, das ihn zur Aufnahme einer Berufstätigkeit befähigt.